Druckversion

Gemaltes Miteinander

Kunstwettbewerb
Die Kultur-FSJlerin Marie Kraus (rechts) moderierte den Malwettbewerb.

Gemaltes Miteinander

FSJlerin organisiert Kunstwettbewerb für Schülerinnen und Schüler im Café Himmelsthür

Hildesheim-Sorsum. Zum Kunstwettbewerb sind rund 20 Schülerinnen und Schüler aus der Luise-Scheppler-Schule der Diakonie Himmelsthür und der Grundschule Sorsum angetreten. Die Kinder und Jugendlichen im Alter von sieben bis achtzehn Jahren malten im Café Himmelsthür Motive zum Thema „Miteinander“. Anschließend wählte eine dreiköpfige Jury  die sechs besten Bilder aus, die Gewinnerinnen und Gewinner wurden mit kleinen Preisen prämiert. Unterstützt wurde die Aktion von der Landesvereinigung für Kulturelle Jugendbildung und den Niedersächsischen Sparkassen.

Der achtjährigen Maya hat der Nachmittag gut gefallen, sie hat mit ihrem Regenbogen-Bild einen der beiden zweiten Plätze gewonnen. „Ich habe zwei Kinder gemalt, die Ball spielen und Vögel, die miteinander fliegen“, erklärte sie den anderen Kindern und der Jury bei der Präsentation. Auf die Idee sei sie gekommen, weil sie zu Hause selber Vögel habe.

„Die Bandbreite der Motive war wirklich hoch“, freute sich Anette Prieß, Kunstlehrerin an der Grundschule Sorsum und Mitglied der Jury. „Das war schwierig, bei so einem freien Thema zu einer Entscheidung zu kommen. Zensuren zu vergeben ist einfacher“, lachte sie. Bei der Juryentscheidung wurde auf Originalität, Bildkomposition und die eingesetzten Maltechniken geachtet. „Wir haben auch auf die Eigenwilligkeit in den Bildern geschaut“, ergänzte Jurymitglied und Grafikdesign-Studentin Nikol Dominikowski. Ihrer Jury-Kollegin Jenny Kriszio von der Künstlergruppe „Wilderers“ der proWerkstätten Himmelsthür hat der Nachmittag mit den Kindern ebenfalls gut gefallen.

Hilfreich sei es gewesen, am Anfang ein Brainstorming mit den Kindern zu machen. So  hätten zusammen erarbeitete Begriffe und Sätze wie „Blumen“, „zur Schule gehen“ oder „Tiere“ den Kinder dabei geholfen freier zu assoziieren, meinte Annette Prieß. Angeleitet wurde die Kreativrunde von der FSJlerin Marie Kraus, die den Wettbewerb auch organisiert hatte und moderierte. Für sie war es zugleich die Abschlussarbeit ihres Freiwilligen Sozialen Jahres Kultur, das sie in der Diakonie Himmelsthür absolviert hat. „Ich freue mich, dass alles so gut geklappt hat. Bei diesem Wettbewerb im Rahmen meines freiwilligen sozialen Jahrs habe ich viel im Bereich Organisation gelernt“, sagte sie.

Das „Café Himmelsthür“ als Ort für den Wettbewerb auszuwählen, sei ganz bewusst geschehen, so die Eventmanagerin Almut Heimann von der Diakonie Himmelsthür: „Dies ist ein inklusives Café. Ziel ist es auch, dass das Dorf mit der Einrichtung weiter zusammenwächst - und Kinder sind ein wesentlicher Teil davon“, sagte sie. Das Café Himmelsthür hat im Sommer immer samstags von 13 bis 17 Uhr geöffnet, einmal im Monat gibt es „Kultur im Café“.

Am Ende des Wettbewerbs bekamen alle Kinder eine Urkunde, und bei der Abschlusspräsentation wurden die Werke von der Jury einzeln besprochen und gewürdigt. Die Bilder werden nun in der Grundschule Sorsum ausgestellt und beim Sommerfest der Diakonie Himmelsthür am 22. Juni in Sorsum noch einmal gezeigt.

Text und Foto: Kultur & Kommunikation

Berichte:
06.03.2014

UNIC AWARD - Erster Preis ging an die Wilderers-Künstlerin Silke Lüddecke

Silke Lüdecke, Mitglied der Künstlergruppe Wilderers, ist die Preisträgerin des ersten Preises in der Kategorie „Spiele und Spielzeug“

Der im September 2013 ausgeschriebene UNIC AWARD - ein Designwettbewerb, der sich an behinderte Gestalter ...
Aktuelles:
Impressum
Herausgeber

Diakonie Himmelsthür e.V.

Stadtweg 100
31139 Hildesheim
Tel.: 05121 604-0

Spendenkonto

Bank für Sozialwirtschaft

IBAN DE93 2512 0510 0004 4111 00
BIC BFSWDE33HAN

Link zum Diakonischen Werk der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code