Druckversion

Oktoberfest-Stimmung in Barsinghausen

Oktoberfest-Stimmung in Barsinghausen

Bewohnerinnen und Bewohner, Mitarbeitende und Gäste der Diakonie Himmelsthür feiern mit Brezeln, Bratwurst und Schlagermusik

Barsinghausen. Ein Sommerfest kann jeder feiern, dachten sich die Bewohnerinnen und Bewohner sowie die Mitarbeitenden der Diakonie Himmelsthür in Barsinghausen. Ein Motto für das diesjährige Fest sollte her. Und da dieses sowieso erst am 23. September stattfinden sollte, war die Entscheidung schnell getroffen: In diesem Jahr gibt es ein Oktoberfest.

Zwei Jahre ist es erst her, dass hier die Eröffnung gefeiert wurde. Ende 2014 startete die Diakonie Himmelsthür in Kooperation mit der Interessengemeinschaft Eltern geistig Behinderter das Wohnangebot in Barsinghausen. Seitdem sind 24 Menschen mit Assistenzbedarf in der Rehrbrinkstraße zu Hause.

An diesem Tag steht vor dem Haus ein großes Festzelt. Das Motto ist nicht zu verkennen: Blau-weiße Tischdecken sind auf den Biertischen ausgebreitet, passende Wimpelketten schmücken die Decke, an der Seite stehen Strohballen und Sonnenblumen. Auch die Tische sind passend dekoriert. Statt Blumenvasen gibt es leere Bierflaschen, daneben stehen Krüge mit Bier aus Götterspeise und Schaum aus Mäusespeck. „Die Dekoration haben wir natürlich selbst gemacht", erklärt Nadine Ueltgesforth, kommissarische Leiterin des Wohnangebots.

Passend zum bayerischen Thema gibt es Wurst und Brezeln. Und natürlich darf auch die Schlagermusik bei einem Oktoberfest nicht fehlen. Zur Unterhaltung stehen klassische Jahrmarkt-Attraktionen bereit. Beim Glücksrad und beim Dosenwerfen können die Feiernden ihr Glück versuchen. Luftballonkünstlerin Sarah Dietlof versorgt die Festgemeinschaft mit einem ganzen Zoo an Luftballontieren. Vom Frosch bis zum roten Elefanten modelliert sie alles, was sich die Gäste wünschen.

„Unsere Feste sind immer kleine Highlights", findet Ueltgesforth. „Neben dem stressigen Arbeitsalltag kann man so einfach mal zusammen sein und Musik und Essen genießen."
Die Idee des Oktoberfestes findet auch bei Ralf Kuder Anklang. Gemeinsam mit seiner Frau Dietlind Meyer-Kuder und seiner Tochter Nadine-Kristin genießt er das Zusammensein mit anderen Familienangehörigen und Bewohnerinnen und Bewohnern. „Durch solche Aktivitäten kann doch erst eine richtige Gemeinschaft entstehen", findet er. Als Mitglied der Interessengemeinschaft Eltern geistig Behinderter sind er und seine Frau oft selbst Organisatoren von Aktivitäten und Festen. Doch heute sollen auch die Eltern mal nur Gäste sein, findet Nadine Ueltgesforth.

Die Erlöse aus dem Verkauf von Bratwurst, Kuchen und Getränken soll, wie beim Sommerfest im letzten Jahr, dem Bewohnerbeirat zu Gute kommen. Dafür werden auch wieder Taschen zum Kauf angeboten, welche die Bewohnerinnen und Bewohner selbst bedruckt haben. Schon im letzten Jahr hat sich dieses Konzept bewährt: Durch die Einnahmen des Sommerfestes konnte ein Grill angeschafft werden.

Aktuelles:
Impressum
Herausgeber

Diakonie Himmelsthür e.V.

Stadtweg 100
31139 Hildesheim
Tel.: 05121 604-0

Spendenkonto

Bank für Sozialwirtschaft

IBAN DE93 2512 0510 0004 4111 00
BIC BFSWDE33HAN

Link zum Diakonischen Werk der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code